Das sollten Sie bei Magen-Darm-Grippe beachten

Die Magen-Darm-Grippe, auch Gastroenteritis genannt, wird in den meist Fällen durch Rotaviren oder Noroviren ausgelöst. Seltener wird ein Magen-Darm-Infekt auch durch Parasiten oder Bakterien ausgelöst.

Der Magen-Darm-Infekt macht sich nicht nur durch unterschiedliche, sondern auch durch unterschiedlich stark ausgeprägte Symptome bemerkbar. Die Gastroenteritis gilt als hochansteckend. Die sogenannte Inkubationszeit des Magen-Darm-Virus besteht für Sie zwischen 4 und 48 Stunden.

Und das heißt auch Sie gelten als ansteckend, wenn noch keine oder keine Symptome mehr verspürt werden.

Das bedeutet gleichzeitig auch, dass eine Ansteckungsgefahr auch noch ansteckend für andere ist, wenn die Symptome schon bis zu 48 Stunden abgeklungen sind. Die Noroviren gelten dabei als besonders ansteckend. Diese werden auch noch meist Wochen nach dem Abklingen der letzten Symptome ausgeschieden. Das heißt selbst dann ist auch noch eine Ansteckungsgefahr gegeben.

 


Filtern

Weitere Artikel findest Du in den Unterwarengruppen.

1000 St | Dragees | UVP¹ 121,03 €

PZN 00602213 | Wiedemann Pharma GmbH

22%
gespart
94,20 €
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
sofort lieferbar
36 g | Tee | UVP¹ 5,85 €

PZN 04892917 | PHARMA LABOR Apoth.H.Förster GmbH

21%
gespart
4,62 €
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
sofort lieferbar
250 g | Tee | UVP¹ 6,75 €

PZN 10629319 | Heinrich Klenk GmbH & Co. KG

18%
gespart
5,51 €
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
sofort lieferbar
75 ml | Salbe | UVP¹ 9,99 €

PZN 10000946 | Hager Pharma GmbH

18%
gespart
8,14 €
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
sofort lieferbar
180 ml | Elixier | UVP¹ 9,90 €

PZN 01119022 | WALA Heilmittel GmbH

41%
gespart
5,77 €
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
sofort lieferbar

Das sagt die Statistik

Erkranken kann jeder an einer derartigen Erkrankung von Magen und Darm. Die Zahl der Kinder ist dabei wegen deren engen Kontakt meist höher. Doch Kinder erkranken häufig am Rotavirus. Und die Sterblichkeit an diesem Magen-Darm-Virus ist recht gering. In den letzten Jahren wird aber stetig steigende Zahl an Todesfällen unter älteren Menschen, die am Norovirus erkranken, verzeichnet. Diesem aggressiven Magen-Darm-Virus werden viele Todesfälle zugeschrieben, die statistisch auch erfasst werden, denn Norovirus-Erkrankungen sind meldepflichtig.

Die Zahl der an diesem vermeintlich harmlosen Magen-Darm-Infekt lag 2006 laut den Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 48. Im Vergleich dazu starben 2005 nur 13 und 2004 20 vorwiegend ältere Menschen an diesem Magen-Darm-Virus. 2011 starben indes an den Folgen einer schweren Magen-Darm-Grippe, ausgelöst durch das Norovirus 43 Menschen. 2006 lag dabei die Zahl der gemeldeten Fälle bei 75.851, 2011 bei 93.589 und 2012 bei 107.842. Die meisten Todesfälle durch diesen aggressiven Magen-Darm-Virus gibt es im Winter, die meisten Erkrankungen an einer Magen-Darm-Grippe entsprechend auch. Das heißt die Noroviren verhalten sich ähnlich wie die Influenza-Erreger. Forscher haben hierfür vor allem einen Grund gefunden: Der Mangel an Sonnenlicht im Winter, der den Vitamin D-Spiegel sinken lässt im menschlichen Organismus und das Immunsystem vor allem bei älteren Menschen noch zusätzlich schwächt.

 

Symptome

Die Symptome, die Magen und Darm betreffen bei einer derartigen Erkrankung treten meist schubweise aus. Die Infektion mit Noroviren kann einen besonders heftigen Krankheitsverlauf haben. Besonders bei älteren Menschen kann es zu einem großen Flüssigkeitsverlust und starken Kreislaufproblemen in der Folge kommen. Typische Symptome einer derartigen Magen- und Darm-Erkrankung sind:

  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen

Also auch keine typischen Erkrankungen, die erst einmal auf eine schwere Erkrankung, die vom Magen Darm Virus ausgelöst wird. Hinzu kommen aber sehr schnell im weiteren Verlauf

  • Übelkeit
  • Starke Bauchkrämpfe
  • Teils hohes Fieber
  • Teils starker Durchfall
  • Heftiges Erbrechen

Typisch für eine Magen-Darm-Grippe ist auch, dass Sie bemerken werden, dass die Symptome meist plötzlich auftreten und dass die einzelnen Symptome mehr oder weniger stark ausgeprägt sind. Erbrechen und Durchfall können, müssen aber nicht zwangsläufig gemeinsam auftreten. Bei der Intensität und der Vielfalt an Symptomen, die auftreten, kommt es wiederum darauf an, ob der Magen-Darm-Infekt durch Rotviren oder Noroviren ausgelöst wurde.